Chiemsee Kasperl „Aktuelles“

Mit Ausnahmegenehmigung vom Landratsamt Rosenheim:

Der Kasperl darf in den Pfingstferien wieder in Bernau und Prien auftreten

Die Kinder dürfen sich freuen, Eltern atmen auf und Urlauber am Chiemsee sind beruhigt, weil es endlich wieder eine Kinderveranstaltung gibt. Ganz besonders jubelt aber der Kasperl, weil er seinen erzwungenen Ruhestand beenden darf.

Das Landratsamt Rosenheim hat für das Chiemsee Kasperltheater Ausnahmegenehmigungen vom Corona bedingten Veranstaltungsverbot erteilt. Am Pfingstmontag heißt im Bernauer Kurpark unter freiem Himmel „Kasperl & der Blumenstrauß“ (Beginn um 11 Uhr) und am Samstag, 6. Juni erzählt das Chiemsee Kasperltheater ebenfalls „Open Air“ die Geschichte von „Kasperl & der entführte Bürgermeister“ (Regerl Hof, Ernsdorf 1 in Prien – Beginn 15 Uhr).

Und schon wir im Kurpark geprobt: Hier Denise Mikat mit Ihrem Papa Stephan

Die Auflagen der Genehmigungsbehörde sind klar: Es darf nur unter freiem Himmel gespielt werden und das gemeinsame Sitzen ohne Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m ist nur den Personen gestattet, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkungen nicht gelten (z. B. Personen eines Hausstands). Ansonsten wurden die Hygieneregeln übernommen, die z. B. in den Biergärten gelten.

Die einschneidendste Auflage ist aber wohl die Beschränkung auf 50 Zuschauer pro Vorstellung. Deshalb bittet das Chiemsee Kasperltheater um Nutzung des Kartenvorverkaufs auf der Homepage www.chiemsee-kasperl.de.

Hier können Karten online zum Preis von 7,32 € für Erwachsene, bzw. 5,23 € für Kinder im Vorverkauf erworben werden. An der Tageskasse gibt dann nur noch die Restkarten für 7 € pro Person (Erwachsene und Kinder zahlen hier denselben Preis), wobei bei großer Nachfrage auch eine Zusatz-Vorstellung nachgeschoben werden könnte. So sieht es zumindest die Genehmigungslage vor. Kinder brauchen auch die Begleitung mindestens eines Erwachsenen.

Stephan Mikat, der das Chiemsee Kasperltheater betreibt, freut sich natürlich darauf, endlich wieder live vor großen und kleinen Kindern spielen zu dürfen und bedankt auch sich auch bei Christoph Osterhammer von der Tourist Info Bernau und Bürgermeisterin Irene Biebl-Daiber für die Hilfsbereitschaft und die Möglichkeit auf der Freilichtbühne im Kurpark auftreten zu können. Ein besonderer Dank Mikats geht aber an Familie Fischer vom Regerlhof in Ernsdorf. Peter Fischer, selbst Gemeinderat in Prien, sprang sofort ein und stellte die Fläche auf seinem Bauernhof zur Verfügung.

Auch von Christina Pfaffinger, Geschäftsführerin des Chiemsee-Alpenland Tourismusverbandes (CAT) kam Unterstützung für den Genehmigungsantrag des Chiemsee Kasperltheaters. Sie meinte in Hinblick auf viele Familien, die in den Pfingstferien Urlaub am Chiemsee machen werden: „Ein kindgerechtes Programm, das entsprechende Hygiene- und Abstandsstandards einhält, wird sicher den Aufenthalt für Kinder in unserer Region maßgeblich bereichern. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Kinder von einem Kasperltheater immer begeistert sind“

Der Kasperl ist wieder da!

Kasperl-Freiluftaufführungen in Bernau und Prien

„Medienspiegel – Der Kasperl-Protest in den Medien…

Medienspiegel

„Hier die Links zum Kasperl-Protest…

Samerberger Nachrichten

Blick-Punkt Wochenblatt

Oberbayerisches Volksblatt

Aib-Stimme

„Kasperl erklärt die Welt“: Youtube-Videos für Kinder vom Chiemsee Kasperltheater

Kasperl erklärt die Welt: „Haben meine Eltern mich noch lieb, auch wenn sie mit mir schimpfen?“

Der Chiemsee-Kasperl ist normalerweise ein munterer Geselle, der  – wenn es nach ihm geht – gerne zusammen mit seinen Freunden Gretel und Sepperl, aber auch mit seinen Widersachen dem Räuber, dem Zauberer oder der Hexe regelmäßig und vorallem live vor Kindern auftritt.

Jetzt  in der Corona-Krise ist es dem Kasperl in seiner Puppenkiste aber schlichtweg zu langweilig. Deshalb hat sich das Team vom Chiemsee Kasperltheater entschlossen mit dem Kasperl „online“ zu gehen. Dabei wird aber bewußt auf sog. „Wohnzimmer-Veranstaltungen“ verzichtet. Oberkasperl Stephan Mikat erklärt warum: „Unser Kasperltheater ist ein interaktives Kinderprogramm. Ich schreibe zwar jede Kasperlgeschichte selbst. Aber keine Geschichte wird so gespielt, wie ich sie mir zunächst ausgedacht und aufgeschrieben habe. Wir reagieren bei unseren Vorstellungen immer spontan auf die Zwischenrufe der Kinder. Und wenn keine Kinder im Raum sind, fehlt natürlich auch die Stimmung, die ein Kasperltheater braucht“.

Außerdem mache es keinen Sinn,  die Kinder, die mit dem Kasperltheater eigentlich vom übermäßigen Fernsehkonsum abgehalten werden sollen, wiederum vor den PC oder Laptop zu ziehen, meint Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat.

Trotzdem möchte das Chiemsee Kasperltheater auch in dieser schweren Zeit den Kindern in Erinnerung bleiben und das geht derzeit coronabedingt nunmal nur „online“. Auf dem YouTube-Channel des Chiemsee Kasperltheaters hat die Kasperl-Familie einige kurze Videoclips unter dem Motto „Kasperl erklärt die Welt“ online gestellt. Hier werden Kinderfragen ebenso zielgruppenorientiert vom Kasperl erklärt. Die Clips können z. B. den Kindern auch mal kurz am Handy gezeigt werden.

Da werden dann so aktuelle Fragen beantwortet: „Haben Mama und Papa mich auch noch lieb, auch wenn sie mit mir schimpfen?“ oder „Warum heißt die Wurst Wurst?“. Und irgendwann wird auch die Frage „Warum muss ich in den Kindergarten gehen“ wieder aktuell.

Schon bei den ersten Aufnahmen hatte das Kasperlteam großen Spass: Gedreht wurde in  der heimatlichen Probenbühne im Probenraum. Die kleine Denise Mikat (9 Jahre) durfte die Kinderfragen stellen. Kathy Puchalla und Stephan Mikat spielten den Kasperl.

Natürlich freut sich das Team vom Chiemsee Kasperltheater über weitere Fragen, die gerne per Mail an oberkasperl@chiemsee-kasperl.de gestellt werden können und dann zeitnah wieder auf YouTube veröffentlich werden.

Aber auch die Planung für die Zeit, in der die Kinder wieder in den Kindergarten und die Schule  gehen dürfen und der Kasperl somit wieder vor Kindern auftreten kann läuft. Wenn es die Umstände erlauben, startet die Bayerische Kasperltour am 1. Mai im Haus des Gastes in Bernau und im Laufe des Monats sind weitere knapp 20 Vorstellungen zwischen München und Salzburg geplant. Aktuelle Infos dazu gibt es jeweils unter www.chiemsee-kasperl.de

Das Chiemsee Kasperltheater bietet auch Solidaritäts-Gutscheine an. Diese können auf der Homepage im Ticketshop ausgedruckt und für beliebige Vorstellungen eingelöst werden. Ein großer Renner sind derzeit aber auch die Gruß-Videos, mit denen der Chiemsee-Kasperl individuelle Geburtstags, oder sonstige Grüße übermittelt. Ein Beispiel gibt es ebenfalls auf YouTube unter https://youtu.be/08_KzVAMThA

Chiemsee Kasperltheater bietet
Soli-Gutscheine und persönliche Geburtstags-Grußvideos
an!

Wie alle Künstler, ist auch das Team vom Chiemsee Kasperltheater vom Auftrittsverbot während der Corona-Krise unmittelbar betroffen. Deshalb haben wir uns jetzt etwas einfallen lassen, was einerseits unsere Bayerische Kasperltour finanziell unterstützen kann, andererseits eine Idee besonders für diejenigen ist, die ihre Liebsten gerade nicht sehen können.

Ein Video-Gruß zum Geburtstag


Wir wäre es mit einem virtuellen Gruß (zum Geburtstag, Kommunion etc.) und einem Soliticket für das Chiemsee-Kasperltheater?
Im Online-Ticketshop können Oma, Opas, Tanten, Onkel oder natürlich auch die Eltern einen Gutschein (Soli-Ticket) für einen Besuch beim Chiemsee Kasperltheater buchen, gleich online bezahlen und ausdrucken. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit ein persönliches Gruß- oder Gratulationsvideo vom Chiemsee Kasperlteam erstellen zu lassen. Die Onlinetickets gibt’s ab 5 € für Kinder bzw. 7 € für Erwachsene im Ticketshop unter www.chiemsee-kasperl.de Ein persönliches Geburtstagsvideo kostet nur 10 € und kann ebenfalls online bestellt werden.

Und so geht’s:

Ihr bucht über unseren Ticketshop eine beliebige Anzahl von Tickets (Erwachsene 7 € / Kinder 5 €) und ggf. einen Videogruss zum Geburtstag. Der im Ticketshop errechnete Gesamtbetrag sollte innerhalb von 3 Werktagen auf unserem Girokonto (wird in der Auftragsbestätigung angegeben) eingehen, dann geben wir umgehend die Tickets zum Download frei. Die Tickets haben eine Gültigkeit von 1 Jahr für eine beliebige Vorstellung unseres Chiemsee Kasperltheaters.

Kasperl-Gutschein-Ticket

Wer ein persönliches Grußvideo bestellt, gibt bitte per Mail an oberkasperl@chiemsee-kasperl.de an, ob es ein Geburtstags, oder sonst-irgendwas-Video-Gruß werden soll. Dann brauchen wir noch den Namen z. B. des Geburtstagskindes oder des Enkelkindes, das beschenkt wird.

Das Video wird innerhalb von 3 Tagen an die angegebene Email-Adresse geschickt.

Fragen? Fragen! Ihr erreicht uns per Mail unter oberkasperl@chiemsee-kasperl.de oder telefonisch unter 08051/6019860

Unsere Gästeliste

Neu: unsere persönliche Einladungsliste!
Auf Wunsch laden Sie persönlich zu unseren Vorstellungen in Ihrer Nähe ein.
Einfach Email an tickets@chiemsee-kasperl.de ausfüllen und absenden – fertig!

Neues Kinderprogramm im Haus des Gastes Bernau

Die feuerrote Kasperlbühne im vormals schwarzen Rathaussaal
Die feuerrote Kasperlbühne im vormals schwarzen Rathaussaal

Dort wo früher Sitzungsunterlagen gewälzt und Redeschlachten gehalten wurden, ziehen jetzt Kasperltheater, Zauberer, Feen & Co mit einem neuen Kinderprogramm ein.
Seit Januar wurde im früheren Sitzungssaal des Bernauer Gemeinderates geweißelt, gemalt und gewerkelt. Kathy Puchalla hatte es zunächst übernommen, den alten Ratssaal „kindgerecht“ zu gestalten. Mit den Kindern entstand ein großes Chiemsee-Gemälde und auch das Kasperltheater durften die Kleinen verschönern.
Die Idee dazu hatten Tourist-Info-Leiter Christoph Osterhammer und Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat. In Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei soll im Bernauer Haus des Gastes über das ganze Jahr hinweg ein Kinder- und Kulturprogramm angeboten werden.
Am kommenden Ostermontag, 13. April 2020 zeigt das Chiemsee-Kasperltheater seine spannende Geschichte von „Kasperl & dem entführten Bürgermeister“. Beginn ist um 16 Uhr.

Auch wenn sich der Titel dramatisch anhört, spielt die Politik überhaupt keine Rolle. Zudem ist die Kasperlgeschichte wieder absolut kindgerecht inszeniert: Der entführte Bürgermeister verschläft nämlich seine Entführung im wahrsten Sinne des Wortes, wird aber trotzdem vom Kasperl aus seiner misslichen Lage befreit.
Die Vorstellungen in bairischer Sprache sind absolut gewaltfrei und auch für kleine Kinder (in Begleitung Erwachsener) geeignet.
Eintritt: pro Person an der Tageskasse 7 €, aber es wurden an alle Kindergärten und Grundschulen in der Region Ermäßigungsgutscheine verteilt, sodass Kinder bei Vorlage des Gutscheins nur 5 € Eintritt bezahlen.
Das nächstes Kasperltheater von Kathy Puchalla gibt’s schon wieder am 1. Mai 2020
Weitere Infos zum Kinderprogramm im Bernauer Haus des Gastes gibt’s unter www.krawuzzi-bambuzzi.de